> Was ist Massage?  
  > Angebote  
  > Sonstiges  
  > Impressum  
  > Adresse & Service  
 
     
     
     
Alles über die Massage!
     
Geschichte der Massage  
Die Massage gilt als "ältestes Heilmittel" der Menschheit.
Der ganze Körper spiegelt sich an den Füßen, an den Händen und in weiteren Teilen des Körpers wieder. Man kann jede Kleinigkeit erkennen und diese auch durch die Massage behandeln.

Viele Formen der Massagen wurden in verschiedenen Zeitepochen und von verschiedenen Kulturkreisen durch mündliche Überlieferung bekannt.
Die Herkunft der Massage kam vermutlich aus dem Altertum im fernen Osten.

"Jeder kann anfangen, Massage zu lernen, aber man wird niemals fertig werden. Die Erfahrungen vertiefen sich ständig und werden immer stärker. Massage ist eine der feinsten Künste, sie ist nicht nur eine Frage des technischen Könnens. Sie ist eine Frage der Liebe."
   
     
Allgemeines  




Bei einer entspannenden Massage tut man seinem Körper was Gutes. Die Massage ist eine mit den Händen ausgeführte Therapie.
Sie lockert die Muskulatur, Sehnen, Gelenke und die Körperdecke.

Heutzutage lebt der Mensch sehr stressig, wir arbeiten mit sehr viel Druck und werden immer isolierter, darum sollte die Massage zu einer Entspannungstherapie genutzt werden, denn viele Menschen merken nicht, unter wie viel Druck sie arbeiten und wie sehr sich der Körper anstrengen muss.

Wir kennen den täglichen Ablauf, wir sitzen den ganzen Tag im Büro, im Auto oder in der Schule. Somit hat man keine Bewegung. Der Körper verspannt sich, es treten Verspannungen im Rücken, Nacken und Schulterbereich auf.

Doch das alles gehört schon zu unserem Alltag, und keiner denkt daran, dass alle diese Verspannungen unser Körper regenerieren muss. Durch eine Massage helfen wir ihm, die Verspannungen schneller zu lösen.

Wenn man mal eine Massage angefangen hat, so sollte man sie im Laufe der Zeit auch weiterführen. Diese sollte zwei mal im Monat durchgeführt werden, denn erst nach ein paar mal zeigt sich so richtig die Wirkung an den schmerzenden Stellen.

Alles in allem ist die Massage ein wichtiger Teil der Gesundheitsvorsorge und es bleibt zu hoffen, dass Massage in der westlichen Zivilisation bald genauso zum Alltag gehört, wie es bereits in Asien der Fall ist.
   
     
Der Massageraum  
Die Zimmerausstattung ist ein sehr wichtiger Teil bei der Massage, denn der Klient der sich behandeln lässt, sollte sich wohl fühlen. Der erste Eindruck ist immer der wichtigste. Der Raum sollte ganz hell und mit Kerzen ausgestattet sein, sowie eine angenehme Temperatur aufweisen. Auch ein angenehmer Duft ist für den Klienten sehr wohltuend. Bilder und Pflanzen dürfen nicht fehlen, denn diese geben dem ganzen Raum Leben und Ausdruck. Sie sprechen die Gefühlsebene an, erfrischen die Stimmung und geben dem Klienten Sicherheit, auch wenn er nur Gast in dem Massageraum ist. Er sollte sich wie zu hause fühlen.